Aufgrund eines Designfehlers haben die ersten G-Rex 1200 Boards nur 1 DMA-fähigen PCI Slot [ Slot #1 auf Bild 1]. Erst spätere Revisionen wurden auf 2 Slots umgerüstet. Dies lässt sich sehr einfach an nachträglichen Verdrahtungen an Busboard und Logic-Einheit ausmachen [Bild 2].
 
 
Die ForteMedia801-basierenden Karten benötigen Hardware Address Parity Support, welches nicht vom G-Rex 1200 unterstützt wird. Die G-Rex 4000 Karten konnten rechtzeitig einem Redesign unterzogen werden, wonach es möglich war, dies zu implementieren. Eine Überarbeitung der G-Rex 1200 Karten war zu dieser Zeit nicht mehr möglich. Nur ein paar wenige Karten benötigen Address Parity. Gerade die FM801 ist eine der neueren Karten, die dies nutzen und es wurde erst bemerkt, nachdem die G-Rex 1200 fertig entworfen und veröffentlicht wurde. Es konnte daher nicht mehr in das Design der G-Rex 1200 eingebaut werden. Die G-Rex 4000 Serie können alle den FM801 Treiber nutzen. Die G-Rex 1200 Besitzer nur den Solo-1 Treiber.

zurück zur Übersicht zum Seitenanfang

Diese Seite ist Copyright © 2002-2017 Matthias Münch. Alle Rechte vorbehalten.
'G-REX PCI' ist ein Produkt der DCE Computer Service GmbH. Alle Rechte vorbehalten.



AmigaPlus
Ausgabe 01/2002
"Die G-REX-Familie, einschließlich G-REX 1200, ist [...] ein technisch ausgereiftes Produkt, das jedem BlizzardPPC-Anwender empfohlen werden kann."